Tisch & Kultur

Aktualisiert: vor 3 Tagen

Der kleine Küchenladen & die Tischkultur am Jungfernstieg von Dorit Hingst


FEINSTE STOFFE, WEICH WIE SEIDE, FEST WIE ETWAS, WAS EIN LEBEN LANG HÄLT. LEINEN UND EDLES TUCH. SIE WERDEN KULTUR. ZUR TISCHKULTUR.

Leitner Leinen aus Österreich, edles Busatti aus der Toscana,

Erika Vaitkute-Handtücher aus Litauen


» Seit vier Jahren hat Dorit Hingst ihren kleinen Küchenladen am Mexikoplatz. Ihre Kunden kommen aus der ganzen Stadt, auch Touristen haben das Geschäft der schönen Dinge konsequent auf ihrem Reiseplan. "Da wird dann jedes Jahr ein Tischtuch als Souvenir bei uns gekauft," sagt sie. Dorit Hingst ist voller Leidenschaft für das, was sie tut. „Ich backe und koche für mein Leben gern“, sagt sie. Ihre Eltern hatten eine Konditorei mit Ladengeschäft. „Da habe ich schon mit zehn Jahren Torten belegt und Pfannkuchen gewendet“, erzählt sie.


» Der Weg schien also vorgegeben. Und das Schicksal wollte es wohl auch, dass im September der kleine Tischwäsche- Laden am Bahnhof Lichterfelde-Ost frei wurde. Die Inhaberin hat nach weit über 30 Jahren aufgehört. Und Dorit Hingst eröffnete frohen Mutes ihr zweites wunderschönes Geschäft mit dem Schwerpunkt auf Wäsche und der Papeterie. „Die Nachfrage ist sehr gut. Die Menschen wollen wohl ihr Zuhause gemütlicher und schöner gestalten“, sagt sie. Tischkultur, das ist für sie gemeinsam zusammensitzen, sich mit schönen Dingen umgeben und diese auch im Alltag benutzen. Wer diese Haltung teilt, der findet im kleinen Küchenladen all die Schätze, die einen glücklich machen. Fast möchte man meinen, es schmecke auch alles plötzlich viel intensiver.


» Dorit Hingsts Schätze sind international: Leitner Leinen aus Österreich, Jacquardstoffe aus Frankreich von Thiebaut und Jacquard Francais, Erika Vaitkute-Handtücher aus Litauen. Stoffpreziosen wie Tischdecken, Kissen, Plates, Handtücher, Küchenschürzen. Aber auch Kochutensilien, französische Keramik in dem einen, portugiesische in dem anderen, sowie gusseiserne Töpfe. Und als Berliner Statement weißes Gold von der Königlichen Porzellan-Manufaktur KPM. Geschirrtücher sind dabei ihre größte Leidenschaft, gesteht sie.


» Aber Achtung: in den beiden kleinen Küchenläden dürfte es schwerfallen, sich zu entscheiden. So gibt es allein das Leitner Leinen in über 50 verschiedenen Dessins. „Damit kann man sich alles nach Maß fertigen lassen“, sagt sie. Von der Bettwäsche bis zum Kleid. Ja, auch das noch.

» Wenn Dorit Hingst mal gerade nicht in einem ihrer Läden steht, dann malt sie. Das kann sie auch. Ihr Opa war nämlich Maler. In ihrem Geschäft in Lichterfelde steht ein großformatiges Acrylgemälde mit Holunder als Motiv. „Das hatte ich die ganze Zeit in meinem Laden am Mexikoplatz, und es hat mir dort Glück gebracht.“ Jetzt hat es eine neue Aufgabe.

DORIT HINGST

Der kleine Küchenladen

Limastraße 2

14163 Berlin

Tel 030 . 3675 2333

Tischkultur am Jungfernstieg

Jungfernstieg 4b

12207 Berlin

Tel 030 . 772 93 53

Mo – Fr 10:00 – 18:00

Sa 10:00 – 14:00


kontakt@der-kleinekuechenladen.de

www.der-kleinekuechenladen.de


MEIN TIPP

Gleich neben meinem Laden in Lichterfelde ist die Bahnhofswirtschaft. Die Inhaber sind Österreicher, liebevoll und gastfreundlich. Neulich habe ich da Steinpilz- Risotto gegessen. Köstlich.

  • Youtube

© 2020 by VSB