top of page

Aktualisiert: 2. Mai

Die prominente Genuss-Institution


MORGENS, MITTAGS, ABENDS – EIN BERLINER WOHNZIMMER DER GASTLICHKEIT. DIE ROTE MARKISE, EIN VERSPRECHEN. UNBEDINGTE GASTLICHKEIT, PARISER FLAIR, EIN URBANES BISTRO. DIE DUNKLEN HOLZSTÜHLE, DIE GRÜNE SITZBANK, DIE SPIEGEL, EIN HAUCH KAFFEEHAUS.



» Das kleine Croissant-Frühstück, das Roastbeef, das Wiener Schnitzel, eine weltoffene Küche von morgens bis spätabends. Das Manzini in Wilmersdorf ist eine Institution, die seit fast dreißig Jahren die Berliner Gastronomieszene bereichert. Konstant, zuverlässig und mit dem gewissen Etwas. Prominente aus dem Showbiz, aus Wirtschaft und Politik, Ärzte und Rechtsanwälte – es ist ein einzigartiger Mix an Gästen, den das Manzini sein Publikum nennen darf. „Wir sind das Lieblingslokal von Schriftsteller Ferdinand von Schirach, und auch Schauspielerin Katja Riemann kommt gerne zu uns“, verrät Inhaber Hüsnü Erdogdu.


»Seit rund 20 Jahren ist er eines der vertrauten Gesichter des Lokals. Als Geschäftsführer, Gastgeber, im Service, eigentlich überall – nur in der Küche, scherzt er, sei er nicht zu finden. Wären da noch Ahmed und Pasquale, Kellner aus Leidenschaft, seit rund 15 Jahren zum 20köpfigen Team gehörend. „Beide haben regelrechte Fangemeinden“, setzt Erdogdu humorig nach.



» Der Tag beginnt im Manzini, der Tag endet im Manzini – ein Wohnzimmer der Gesellschaft. „Manche Gäste aus der Nachbarschaft kommen tatsächlich mehrmals am Tag“, so der Chef. Frühstück von acht Uhr morgens, Tipp: das Bauernfrühstück, bis 23  Uhr (!), sozusagen der Vorreiter der späten Frühstückskultur in Berlin. Der Kaffee, nicht einfach ein Heißgetränk, sondern nach „LatteArt“. „Art kommt von Kunst, wir pflegen eine besondere Kaffeekultur. Beste Bohnen, zudem muss die Konsistenz der Milch so perfekt sein, dass wir darin Blumen und Herzen malen können“, erklärt der Gastgeber.


» Mittags wird das Manzini zur Edelkantine für die umliegenden Büros. Beim Business-Lunch lautet das Motto „schnell und gut“. Die Küche, sagt Erdogdu mit einem Lächeln, sei zuweilen so schnell, dass der Service sich ordentlich sputen müsse. Zur umfangreichen Standardkarte bietet Küchenchef Nicolas eine wechselnde Wochenkarte an, um die produktbasierte Genusskultur saisonal zu halten und die Manzini-Küche als kreativen Ort zeitgemäß aufstellen zu können. Immer aber bleiben müssen die Klassiker Club Sandwich, Roastbeef und Schnitzel.


» Worauf die Gäste ebenfalls nicht verzichten mögen, sind die Fischsuppe mit Flusskrebsen und Aioli, das gegrillte Rumpsteak mit Café-de-Paris Butter und, herrlich berlinerisch, die Boulette, hier in der als Kalbfleischpflanzerl-Edelvariante. Dazu Weine namhafter Winzer aus den wichtigsten europäischen Weinbauländern, aus den USA und Südafrika. Kurzum ein Versprechen auch an die gepflegte Trinkkultur in der Institution namens Manzini.


MANZINI

HAT Gaststätten & Catering GmbH

Ludwigkirchstraße 11

10719 Berlin

tägl. ab 8 Uhr geöffnet warme Küche bis 24 Uhr

Tel 030 . 885 78 20

mail@manzini.de


MEIN TIPP

Wenn ich ins Kino gehe, dann in den Zoo Palast. Ich schätze den Service und die bequemen Sitze.




Comments


bottom of page