Los Martin: Weinkisten werden zu Design-Accessoires

Die nachhaltige Wiedergeburt der Weinkiste

Ein wunderbarer Geruch

AUS HOLZ LIEGT IN DER LUFT ...


EINST HABEN SIE EDELSTE WEINE ZU IHREM BESTIMMUNGSORT TRANSPORTIERT. NICHT SELTEN WERDEN SIE DANACH ACHTLOS ENTSORGT. ALAN MARTIN AUS STAHNSDORF ERWECKT SCHÖNE HÖLZERNE WEINKISTEN WIEDER ZUM LEBEN UND GIBT IHNEN ALS STILVOLLES WOHNACCESSOIRE DIE AUFMERKSAMKEIT, DIE SIE VERDIENEN.


»Als der gebürtige Argentinier mit 18 Jahren nach Berlin, der Heimatstadt seiner Mutter kommt, macht er eine Lehre zum Zimmermann. Er liebt das Material Holz und träumt davon, Dachstühle und

Fachwerkhäuser zu bauen. Doch dafür gibt es im Berlin der 80er Jahre keine Nachfrage. Und so führt das Schicksal den jungen Mann an den Flughafen Tegel, wo er bei PAN AM arbeitet. Nach der Wende macht er bei der Lufthansa Karriere und wird einer der begehrtesten Manager in der Luftfahrtbranche. „Ich war ständig weltweit unterwegs. Irgendwann wurde der Wunsch stärker, etwas Neues in Berlin zu machen.“ Zeit der Veränderung.


»Bei einem Entspannungsurlaub auf dem Grundstück seiner Mutter in Storkow widmet er sich drei Weinkisten, die jahrelang in seiner Garage herumstanden. „Ich fand sie so schön und konnte sie nicht wegschmeißen“, sagt er. Und da die Argentinier das Grillen, Wein und Tango lieben, baut er aus einer der Kisten, in der einst chilenischer Cabernet Sauvignon lagerte, einen Grillsaucen-BBQ-Halter („Menage“ genannt) – mit dem Fuchsschwanz überm Knie. Aus den anderen Kisten wird ein kleines Tablett. Fertig waren die Prototypen einer faszinierenden Geschichte über Hingabe, Nachhaltigkeit und Glückseligkeit.



»2020 startet Alan Martin mit seiner Frau Christina seine Manufaktur im GreenPark Gewerbepark in Stahnsdorf, südlich von Berlin. In einem Raum lagern die edlen Schätze, im anderen Raum fliegen die Späne. Ein wunderbarer Geruch aus Holz liegt in der Luft, vereint mit verheißungsvollen geschmacklichen Erinnerungen. Mittlerweile versorgen Importeure aus aller Welt Alan Martin mit Weinkisten großer Marken und Labels. „Ich habe gute Quellen“, sagt er. In den meisten Fällen weiß er genau, was geliefert wird, es sind aber auch immer wieder Überraschungen dabei. Damit meint er extravagante Logos oder beeindruckende Schriftzüge, die nur darauf gewartet haben, dass aus ihnen ein kunstvolles Wohnaccessoire wird.



» Der Meister zaubert aus ihnen Tabletts, Menagen, Flaschenträger, Barwagen,

Beistelltische, Gewürz- und Weinregale – und erweitert sein Angebot peu à peu. Sein Bestseller ist eine BBQ-Menage aus einer Kiste Chateau Seguin mit einem goldenen Engel im Logo. Es gibt auch Raritäten wie Tenuta Frescobaldi di Castiglioni mit dem traumhaften Abbild des alten Weinguts aus dem 11. Jahrhundert. „Leider wird der Wein nur noch in Pappkartons geliefert.“ Oder die kleine Holzkiste, die eine Flasche eines Sassicaia im Wert von 1200 Euro beherbergte. „Für Weinkenner sind solche Accessoires natürlich sehr begehrt“, sagt Alan Martin. Aber nicht nur Wein-Aficionados lieben seine Werke. Die Nachfrage nach den handgemachten Einzelstücken ist groß. „Wir kennen keine Ladenhüter“, lacht der erfolgreiche Startup. „Ende August haben wir unseren ersten Mitarbeiter eingestellt.“ Ihre edlen Schätze bieten die Martins auch auf ausgesuchten Kunstmärkten an. Dieses Jahr wird man die Kostbarkeiten auch auf Adventsmärkten bestaunen können. Die Termine gibt’s auf der Homepage.



»P.S. Ist es nicht beruhigend zu wissen, dass das Schicksal immer einen Weg findet, um einen auf den Weg seines Herzens zu führen? Und so baut der Zimmermann aus Argentinien jetzt aus seinem Lieblingsmaterial nachhaltige Freudebringer.


LOS MARTIN UG

Atelier & Manufaktur

im Green-Park in Stahnsdorf

Ruhlsdorfer Str. 95

14532 Stahnsdorf


Offener Werkstattverkauf

Fr 15:00 – 20:00


und gerne vereinbaren wir etwas

Tel 030 . 8019 7406

Mobil 0175 . 580 18 83

www.losmartin.de


UNSER TIPP:

Mövenpick Wein in der Lietzenburger Straße ist eine schöne Location mit ausgesuchten Weinen. Hier entdeckt man auch einige der edlen Tropfen in Holzkisten, die man dann bei uns als Wohnaccessoire wiederfindet.