Heinrich Zachger Immobilien

WENN GEBÄUDE BESEELT WERDEN


ZACHGER IMMOBILIEN IST EINES DER ÄLTESTEN UND RENOMMIERTESTEN

IMMOBILIEN-UNTERNEHMEN UND HAUSVERWALTUNGEN IN BERLIN.

SEIT DREI GENERATIONEN GEHÖREN DER VERKAUF VON IMMOBILIEN UND DIE VERWALTUNG VON MIET- UND EIGENTÜMEROBJEKTEN ZU DEN AUFGABEN DES FAMILIEN-UNTERNEHMENS. UND NOCH VIEL MEHR: FÜRSORGE FÜR IHRE KUNDEN UND HERZBLUT FÜR IHR TUN – DAS SPÜRT MAN BEIM ERSTEN KONTAKT MIT CHRISTIAN UND CRISTINA SCHÖNKE.


Trotz der großen Historie und des enormen Strukturwandels des Berliner

Immobilienmarktes ist es Zachger Immobilien gelungen, das Unternehmen für Gegenwart und Zukunft schlagkräftig aufzustellen.


» Um sein erstes Mietshaus zu verkaufen, hat Christian Schönke gerade mal ein Telefonat geführt. Meine Güte, das waren noch Zeiten. Dieser ultraschnelle Deal hatte einmal etwas mit dem Ruf der Firma zu tun. Zachger Immobilien kannte in Berlin einfach jeder. Das soziale Netzwerk würde heute jede digitale Plattform alt aussehen lassen. Christian Schönke hat aber auch das Immobiliengeschäft in seiner DNA. Schon als Steppke war er mit seinem Opa Erich Wilms unterwegs, begleitete ihn bei unzähligen Begehungen. Erich Wilms, einer der Grandseigneurs der Berliner Immobilienszene. Er stieg Ende der 1950er Jahre in das 1936 von Heinrich Zachger gegründete Unternehmen ein.


» „Mein Großvater kannte fast jedes Haus am Kudamm, konnte zu fast jedem Bewohner Geschichten erzählen“, erinnert sich Christian Schönke. „Das ist heute auch nicht anders, wenn ich mit meinem Mann unterwegs bin“, lacht Cristina Schönke, die seit 2012 im Unternehmen tätig ist. „Guck mal, das Haus da, das haben wir auch mal verwaltet. Das Nachbarhaus, das habe ich vor zehn Jahren verkauft. Und da, da hat der und der gewohnt.“ Im ersten Büro der Firma Zachger in der Fasanenstraße sind sie auch alle ein- und ausgegangen: die Harald Juhnkes, die Atze Brauners, die Rolf Edens dieser Welt.



» Solche prominenten Namen findet man in den alten DIN-A4-Geschäftsbüchern, in denen seit 1946 alles dokumentiert wurde. Der absolute Coup war 1975 der Verkauf des Geländes für die BUGA in Britz an die Bundesrepublik Deutschland: für 70 Millionen Mark. „Es gab aber auch Wochen, da hat mein Großvater gleich sechs Mietshäuser verkauft“, lacht der Bankkaufmann. Erich Wilms, der sympathische Patriarch, war in der Berliner High Society ein gern gesehener Gast. Und die Berliner vertrauten ihm. Das Vertrauen und der gute Ruf sind bis heute geblieben.


» Christian Schönke ist seit 1988 im Unternehmen. Nach mehr als 40 Jahren gibt sein Opa 1996 die Geschäftsführung ab. Seit seine Tante Rosemarie Langer aus dem Unternehmen ausschied, ist er alleiniger Geschäftsführer. „Ich bin für die reibungslose Hausverwaltung zuständig, meine Frau verantwortet den Geschäftsbereich der Immobilienvermittlung.“ – „Gemeinsam mit zehn Mitarbeitern entwickeln wir aber auch Immobilien und kümmern uns um das komplette Vermögensmanagement“, ergänzt Betriebswirtin Cristina Schönke.



» Ein Leben für das traute Heim, das Zuhause vieler Berliner. Schließlich ist eine Immobilie mehr als etwas Unbewegliches“. Durch Christian und Cristina Schönke erhalten Gebäude eine Seele. „Einige Objekte verwalten wir bereits in der 3. Generation. Eine über 90-jährige Eigentümerin kenne ich seit meinem 6. Lebensjahr. Da wachsen einem die Kunden schon ans Herz.“


HEINRICH ZACHGER

IMMOBILIEN GMBH

Meinekestraße 17

10719 Berlin

Persönlich

Mo – Do 08:00 – 17:00

Fr 08:00 – 15:30

Telefonisch

Mo – Fr 09:00 – 13:00

Tel 030 . 880 19 00

www.zachger.de


UNSER TIPP

Wir können es kaum erwarten, endlich wieder im spanischen Restaurant „AndaLucia“ am Savignyplatz zu schlemmen. Authentische Küche, tolle Atmosphäre, sympathisches

Team.