Haus plus Rente

Aktualisiert: 6. Nov 2019

Wandeln Sie Ihre Immobilien in Barvermögen und bleiben Sie weiterhin in Ihrem Zuhause




Eigener Herd ist Goldes wert. Dieses alte Sprichwort hat in den letzten Jahren – angesichts rasant steigender Mieten - an Aktualität gewonnen. Während das Leben immer teurer wird und die private Altersvorsorge oft weniger abwirft als erwartet, darf man sich glücklich schätzen, wenn man in der eigenen Immobilie wohnt. Doch selbst wer auf dem Papier ein Vermögen besitzt, verfügt nicht immer über die flüssigen Mittel, um die Wohnung instand zu halten. Zu verkaufen und auszuziehen, war bisher die meist schmerzhafte Entscheidung vieler Hausbesitzer. Dabei gibt es ein Verfahren, welches das Weiterwohnen sowie einen schönen Ertrag ermöglicht: Es heißt Haus plus Rente.


Otto Kiebler, Geschäftsführer der HausplusRente GmbH aus München, hat dieses Verrentungskonzept auf Basis des seit Jahrhunderten bewährten deutschen Nießbrauchrechts (§§1030 ff. BGB) bereits vor mehr als 10 Jahren entwickelt. Das Nießbrauchrecht geht deutlich über das Wohnrecht hinaus: Das Wohnrecht endet mit Auszug aus der Immobilie, das Nießbrauchrecht endet erst mit dem Ableben des Begünstigten. Das beduetet, dass Immobilieneigentümer lebenslang unentgeltlich im eigenen Zuhause wohnen bleiben können, bei einem vorzeitigen Auszug stehen ihnen die Mieterträge oder eine weitere Einmalzahlung zu.


Außerdem erhalten die Begünstigten eine hohe Einmalzahlung und können damit den "goldenen Lebensabschnitt" abgesichert genießen.


Viele Menschen möchten ihren Kindern später nicht zur Last fallen. Mit der HausplusRente-Lösung wird dafür gesorgt. Zieht man beispielsweise in ein Pflegehiem, kann die Immobilie zu Lebzeiten weitervermietet werden. Ein weiterer Ertrag kann aus einer privaten Rentenversicherung generiert werden, finanziert durch die Einmalzahlung.


Wer miterleben und mitgestalten möchte, was die Erben mit seinem Geld anstellen, ist mit HausplusRente ebenfalls gut bedient. Die erhaltene Einmalzahlung lösst sich in Schenkungen oder regelmäßige Unterstützung, zum Beispiel für das Studium der Enkel, aufteilen.



Ein weiterer Vorteil ist die Kosten- und Steuersituation: Wie beim Immobilienverkauf üblich trägt der Käufer die Kosten für den Notar, Grundbucheintrag und die Grunderwerbsteuer. Für den Verkäufer ist die Eimalzahlung im Rahmen der üblichen Steuervorschriften steuerfrei.


Das Lebenslang geltende Nießbrauchtrecht wird notariell beurkundet und im Grundbuch an erster Rangstelle abgesichert. Wir haben bereits mehr als 2.400 Beratungen durchgeführt und eine große Anzahl von Verrentungen erfolgreich abgeschlossen. Selbst Rechtsexperten schätzen dieses Konzept, denn es bietet nachweislich absolute Sicherheit, da das Nießbrauchrecht des Verkäufers bis zu dessen Ableben an erster Ranstelle im Grundbuch eingetragen bleibt" erläutert Otto Kiebler.


Regelmäßige, kostenfreie Veranstaltungen im HausplusRente Büro in Berlin Grunewald informieren über alle Verrentungsmöglichkeiten. Sämtliche Beratungen sind ebenso kostenfrei und ohne weitere Verpflichtungen. HausplusRente kümmert sich um die gesamte Abwicklung, inklusive der Vermittlung eines Käuers für die Immobilie. In der Regel sind das an langfristigen Investitionen interessierte, deutsche Familien-Unternehmen, die ihr Vermögen für die nachfolgende Generation sichern wollen.


HausplusRente GmbH

Niederlassung Berlin

Teplitzer Straße 17

14193 Berlin

Mo-Do 08:30 - 16:00 Uhr

Tel. 030. 403 664 633

berlin@hausplusrente.de

www.hausplusrente.de


UNSER TIPP:

Die Wiener Conditorei am Roseneck ist ein Katzensprung von uns an der Teplitzer Straße.

Noch richtige Kaffeehaus-Athmosphäre.


EK 06 - Titelseite.jpg
  • Youtube

© 2019 by VSB