Fleischerei Bünger

Tradition trifft Zukunft in Halensee


ES GEHT HIER NICHT NUR UM DIE FEINSCHMECKER, GRILL-LIEBHABER UND STERNEKÖCHE, DIE STAMMKUNDEN IN DER FLEISCHEREI BÜNGER SIND. ES GEHT AUCH UM DIE MITARBEITER, DIE FLEISCH- UND WURSTWAREN IN ERSTKLASSIGER QUALITÄT HERSTELLEN.



» Das bunt gemischte internationale Team um den Fleischermeister und diplomierten Fleischsommelier Jens-Uwe Bünger versorgt das verwöhnte Publikum im Westen Berlins ganzjährig und saisonal mit kreativen und hochwertigen Kreationen. Die altgedienten Mitarbeiter bewahren das wertvolle Wissen der Herstellung und vermitteln das handwerkliche Können der Fleischerzunft auch weiter. Mittlerweile hat das alteingesessene Unternehmen einige Mitarbeiter gewinnen können, die sich die Sporen jahrelang in der Sternegastronomie verdient haben und nun als Quereinsteiger ins Fleischmetier gekommen sind. Oftmals war für die neuen Mitarbeiter ausschlaggebend, dass die Fleischerei Bünger schon seit vielen Jahren größten Wert auf die Herkunft und Aufzucht der Tiere legt. Eine Win-Win-Situation sozusagen, denn hier treffen Tradition und Zukunft aufeinander.


» Morgens ab 6:00 Uhr steht das Team bereit, dann wird der Laden aufgebaut, die Theke appetitlich ausdekoriert und die Produktion der herzhaften Köstlichkeiten beginnt. Im Portfolio hat die Fleischerei Bünger um die zwanzig Bratwurstsorten, viele davon mehrfach ausgezeichnet. Fünf bis sechs Sorten liegen täglich frisch produziert in der Theke – pünktlich zur Ladenöffnung um 8:30 Uhr.



»Im Team werden sage und schreibe sieben Sprachen gesprochen, und oftmals ist dies ein großer Vorteil, z. B. wenn ausländische Kundschaft auf einheimische Empfehlung hin im Laden einkauft oder die südafrikanische Gemeinde ihr Traditionsprodukt „Boerewors“ anfragt und in englischer Sprache Rezepturen ausgetauscht und abgeglichen werden müssen. Denn ja, das ist ebenfalls ein Vorzug der Fleischerei Bünger: flexibel auf Wünsche der Kunden eingehen zu können. Und das funktioniert zur Freude von Fleischermeister Bünger nicht nur in der Produktion, sondern ebenfalls im persönlichen Gespräch an der Ladentheke. In Kochsendungen werden heutzutage viele neue Schnitttechniken (Cuts) vorgestellt. Gern gehen die Mitarbeiter auf die Wünsche der Kunden nach „Onglet“, „New York Stripes“ oder „Teres Major“ ein. Das klappt aber auch nur, weil frühmorgens halbe Tiere angeliefert werden, die in der hauseigenen Zerlegung nach Bedarf und individuell von Profihänden sorgsam ausgeschnitten werden.


» Da auch die Nachhaltigkeit ein entscheidender Faktor ist, bietet die Fleischerei Bünger „From Nose to Tail“ an, was bedeutet, dass wirklich alle Teile vom Tier verwertet werden. Und dies gilt nicht nur für Schweine und Rinder, sondern auch für die Highlights in der liebevoll dekorierten Ladentheke: das Havel-Wagyu, das Ibérico Schwein oder auch das Bentheimer Schwein.



» Wer es eilig hat und sich nicht lange vor Ort mit Einkäufen aufhalten möchte, kann seit Sommer 2021 über die hauseigene App vorbestellen. Hier findet der geneigte Kunde die Waren, die mithilfe von traditionellem Handwerk hergestellt werden, in einem modernen Medium wieder. Und damit schließt sich erneut der Kreis von Tradition und Zukunft in der Westfälischen Straße in Berlin-Halensee.



FLEISCHEREIFACHGESCHÄFT BÜNGER

Jens-Uwe Bünger

Westfälische Straße 53

10711 Berlin

Mo – Fr 08:30 – 18:30

Sa 08:00 – 13:30

Tel 030 . 891 64 32

info@fleischerei-buenger.de

www.fleischerei-buenger.de


MEIN TIPP:

„Frau Bünger macht Mittag“ in der Niebuhr- Ecke Bleibtreustraße. Meine charmante Frau Mirella und Claudia Schulz verwöhnen mit kreativen, frisch gekochten Leckereien. Toller Platz zum Verweilen.