J. FAGEL GMBH

Aktualisiert: Nov 3

Die beste Zeit für Sicherheit

Warum Michael Fagel rät, sich jetzt Schlüsselmomente zu gönnen

Wann haben Sie das letzte Mal die Zahl der Schlüssel Ihrer Schließanlagen an Haus, Grundstück oder Gewerbeeinheit überprüft? Noch nie? Dann ist es jetzt ein guter Zeitpunkt. Denn für den Verbleib von Schlüsseln interessiert sich auch die Versicherung - vor Allem im Schadensfall.

Der renommierte Profi für diese und etliche weitere Sicherheitsfragen sitzt seit über 40 Jahren am Kurfürstendamm. Der Familienbetrieb Fagel existiert schon sehr viel länger, seit Eisenwarenhändler Karl-Heinz Fagel 1933 mit Schlüsseln und Schrauben das Unternehmen aufbaute.

Seitdem hat sich der Fachbetrieb kontinuierlich entwickelt. Den Überblick über etwa 8000 Schlüsselrohlinge vom antiken Modell bis zum Autoschlüssel mit Transponder, Tresore, Tür- und Fenstersysteme bis hin zu kompletten Sicherheitskonzepten für Gewerbe oder Industrieanlage hat Geschäftsführer Michael Fagel.

Sein Engagement, die Lust am Tüfteln und ein absolut vertrauenswürdiges Verhältnis zu seinen Kunden sind für ihn eine Selbstverständlichkeit. „Das Sicherheitsbedürfnis unserer Kunden verlangt immer wieder ein ganz eigenes Konzept. Bei der Vielzahl von Angeboten kommt der Laie schnell an seine Grenzen“, beschreibt Fagel. Um diesem Bedürfnis nach kompetenter Beratung erfüllen zu können, hat der Unternehmer in seine Verkaufsräume investiert und einladende Möglichkeiten geschaffen, alle Fragen rund um das Thema Sicherheit in Ruhe zu erörtern.

Sichert man die Altbautür mit Metallplatte und Stangenschloss oder mit einer transparenten Abdeckung aus Polycarbonat, die sich vor allem für repräsentative Räume empfiehlt? Diese Fragen lassen sich oft am besten vor Ort klären, denn Produkte und Zubehör muss der Kunde sehen und ausprobieren können, um eine richtige Entscheidung zu treffen.


„Erst die mechanische Sicherung, dann die Alarmanlage“, empfiehlt Michael Fagel. Jedes Sicherheitskonzept ist nur so gut wie der schwächste Punkt, wer also im Sommer die Terrassentür weit öffnet und die Haustür nicht permanent abschließt, lädt ungebetene Gäste herzlich ein. In der dunklen Jahreszeit sind es oft die ungesicherten Türen und Fenster, die es Einbrechern leichtmachen. Wertsachen, die einfach auf dem Nachttisch liegen oder Autoschlüssel im Eingangsbereich sind somit bequeme „Mitnahmeartikel“ für Langfinger jeglicher Art. Dabei kann ein Tresor; der schon unter 1000 Euro zu haben ist, hier helfen.


Im kommenden Jahr werden sich Hausbesitzer mit dem Thema Rauchmelder befassen müssen, so Fagel, denn diese werden bindend für Alle. Um Einsatz und Wartung für Wohnungsbesitzer effizient zu halten, gibt es bereits elektronische Lösungen, deren Funktion extern angezeigt werden kann, so dass der Mieter ungestört bleibt. Wer erst im Januar 2021 darüber nachdenkt, muss sich mit der schnellsten, eventuell aber nicht mit der besten Lösung begnügen.

Jetzt ist die beste Zeit, sich alle Schwachstellen im Gebäude zu widmen und in Ruhe eine Lösung zu besprechen, rät Michael Fagel, denn oft werden nach einem Schadensfall im Schock überstürzt recht kostspielige Systeme gekauft.


Besser ist es, ein paar Fotos von Tür und Fenster inklusive Rahmen zu machen, damit die Mitarbeiter bereits im Geschäft eine erste Beratung anbieten können. So kommt die Sicherheit mit guter Planung und fachgerechter Umsetzung bequem aus einer Hand, bevor wirtschaftlicher oder persönlicher Schaden entsteht.


J. Fagel GmbH

Michael Fagel Ihr zentraler Schlüsseldienst in Berlin Kurfürstendamm 105 10711 Berlin

Tel 030. 896 80 10 info@fagel.de

www.fagel.de Öffnungszeiten Mo. - Fr. 09.30 - 18.30 Uhr Samstag 10.00 - 14.00 Uhr


Mein Tipp: Wir lieben die Sushi bei Mr. Hai am Olivaer Platz. Am Sonntag lassen wir die Schiffchen kaum vorbeiziehen!



  • Youtube

© 2020 by VSB